Karten für den Orientierungslauf

Die Karten für den Orientierungslauf werden üblicherweise speziell für diesen Zweck angefertigt. Es handelt sich dabei nicht um gewöhnliche, topographische Landkarten, sondern um Karten, welche speziell für den Sport hilfreiche Informationen beinhalten.

Der Maßstab der Karten beim Orientierungslauf ist so gewählt, dass die Karten sehr viele Details enthalten, welche für die Wahl der Route während des Rennens entscheidend sind. So sind auch besondere Anhaltspunkte im Gelände, wie zum Beispiel auch auffällige Bäume, Steine oder ähnliche Merkmale eingezeichnet. Weiter ist das Gelände nicht nach Art der Vegetation gefärbt, sondern nach Art der Begehbarkeit.

Die Karten für einen Orientierungslauf sind sehr genau und müssen deshalb auch sehr oft überarbeitet werden, das in einem Terrain üblicherweise stets Änderungen stattfinden. Vor Rennen wird deshalb üblicherweise die Karte für das entsprechende Gebiet überarbeitet, so dass sie zum Zeitpunkt des Events auf dem neuesten Stand ist.

Das die Karten während eines Orientierungslaufs sehr rauen Bedingungen ausgesetzt sein können, werden sie oft auf speziellem Material gedruckt. Oft wird besonders widerstandsfähiges, wasserdichtes Papier verwendet um eine unbeabsichtigte Zerstörung der Karte während des Rennens zu verhindern. Erstellt werden die Karten oft mit einer speziellen, eigens für diesen Zweck entwickelten Software.