Die Weltmeisterschaft im Orientierungslauf

Wichtigstes sportliches Ereignis für den Orientierungslauf ist die Weltmeisterschaft im Orientierungslauf. Diese finden seit dem Jahr 1966 statt und wurden bis 2003 biannual, danach aber jährlich ausgetragen. Der Gewinn einer Weltmeisterschaft ist dann auch das Höchste was im Orientierungslauf erreicht werden kann. Eine Aufnahme des Orientierungslaufs als Olympische Disziplin wurde zwar besprochen, bis zum heutigen Tag aber noch nicht umgesetzt.

An der Weltmeisterschaft im Orientierungslauf finden Wettkämpfe in einer Vielzahl an Kategorien statt. Generell werden die Wettkämpfe getrennt sowohl für Männer als auch für Frauen abgehalten. Ausnahme ist die Sprintstaffel, wo die Wettkämpfe in gemischten Teams durchgeführt werden.

Die Rennen können in unterschiedliche Kategorien unterteilt werden. Dazu gehören 4 verschiedene Einzelrennen über jeweils eine unterschiedliche Distanz. Man unterscheidet dabei zwischen Lang-, Mittel-, Kurz- und Sprintdistanz. Auf all diesen Distanzen existieren, jeweils getrennt, Rennen sowohl für Männer als auf für Frauen.

Als Teamvariante wird an der Weltmeisterschaft im Orientierungslauf ausschließlich die Staffel verwendet, es finden keine Wettkämpfe statt, bei der mehr als ein Teilnehmer pro Team im Gelände ist. Auch hier wird wieder zwischen unterschiedlichen Längen des Rennens unterschieden, so existiert die normale als auch die Sprintstaffel. Letztere wird, wie bereits erwähnt, als einzige Disziplin von gemischten Teams absolviert.